Herzlich willkommen auf der homepage der Praxis Claudia Jakumeit

Praxis für Allgemeinmedizin, Palliativmedizin, Akupunktur, Naturheilverfahren, Psychosomatische Grundversorgung, diabetologisch geschulter HA

Nutzen Sie diese Homepage, um sich über das Spektrum um die Möglichkeiten meiner allgemeinmedizinischen Praxis zu informieren.
 

Aktuelles

 

                                       Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

 

In Anbetracht der aktuellen Infektionswelle organisieren wir unsere Sprechstunde  um und versuchen, auch in den Praxisräumlichkeiten die empfohlenen Abstände von 1,5-2,0 Metern zu gewährleisten. Bitte helfen Sie uns dabei!

 

Um dies zu ermöglichen dürfen sich max. 10 Patienten gleichzeitig in der Praxis aufhalten.

  • Zu Beginn der Vormittags- und der Nachmittagssprechstunde kommen Pat. mit Terminen oder akuten Beschwerden oder Problemen, die keine Infekte der oberen Atemwege sind. Sollten Sie keinen Termin haben, rufen Sie möglichst vorher an. Sollten Sie vor einer verschlossenen Türe stehen, bedeutet dies, dass gerade bereits 10 Pat.in der Praxis sind. Bitte gedulden Sie sich ein wenig. Sobald ein Patient die Praxis verlässt, darf sie ein anderer betreten. Ggf. stellen wir auch ein paar Stühle vor der Praxis auf.
  • Telefonisch vorbestellte Dauerrezepte oder Überweisungen können am Fenster rechts der Eingangstüre in Empfang genommen werden.
  • Patienten mit Fieber UND/ODER Husten UND/ODER Schnupfen UND/ODER Hals-/Ohrenschmerzen , die NICHT mit einem bestätigten Coronavirusfall Kontakt hatten ,bitten wir nach telefonischer Voranmeldung nur zu folgenden Zeiten zu kommen:

          vormittags                                  zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr 

          Montagnachmittag                   zwischen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr oder

          Di.-od. Do.nachmittag             zwischen 17.00 Uhr und 17.30 Uhr

         Außerhalb dieser Zeiten können wir Sie zum Schutz der nicht Erkrankten,

         aber oft alten und multimorbiden Patienten derzeit nicht annehmen.  

         Beachten Sie bitte auch die Möglichkeiten einer AU ohne Arztkontakt, siehe

         weiter unten.

 

Covid 19/Coronavirusinfekt

                           Sollten Sie an Fieber, Husten und Atemnot leiden

                                                     UND

in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem

nachgewiesenen `Coronaviruspatienten´ gehabt haben, 

                                  so melden Sie sich bitte telefonisch

bei uns unter 02273/954744  und

kommen Sie bitte NICHT in die Praxis !

 

Testung auf Sars-Cov 19

Ab sofort führen wir Testungen auf Sars-Cov19 durch gemäß den Empfehlungen des RKI. Das bedeutet, wenn Sie einen

akuten Infekt der oberen Atemwege haben

UND

  • Kontakt mit einem nachgewiesenen Fall hatten ODER
  • im Gesundheitssystem am Patienten arbeiten ODER
  • zu einer Risikogruppe gehören

testen wir nach vorheriger Terminabsprache per `drive - in´.

Sie betreten die Praxi dabei nicht , sondern kommen mit dem Auto und werden im Auto sitzend getestet.

 

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ohne Arztkontakt

Zunächst bis zum 23.Juni darf nach telefonischer Rücksprache mit dem Arzt eine AU  ausnahmsweise auch ohne direkten Arztkontakt und per Post verschickt werden.

Voraussetzungen hierfür sind:

  1. Sie haben einen leichten Infekt der oberen Atemwege
  2. Sie benötigen die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für maximal 14 Tage.
  3. Sie wurden irgendwann bereits in unserer Praxis behandelt oder sind Patient eines Kollegen/einer Kollegin, die wir gerade vertreten.

 

Postalischer Versand von Wiederholungsrezepten oder Überweisungen wegen laufender Behandlung beim Facharzt sind möglich, wenn die Versichertenkarte im laufenden Quartal bereits eingelesen wurde (am 1.April beginnt ein neues Quartal).

 

Sars-Cov19-Risikogebiete

Die aktuellen Risikogebiete finden Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Institutes.

In Deutschlangd ist es weiterhin der Landkreis Heinsberg.

Aufgrund der weltweiten Reisebeschränkungen spielen die internationalen Risikogebiete zur Risikoabschätzung oder zur Frage der Diagnostik keine Rolle mehr.

 

 

Grundsätzlich bitte ich alle Patienten, sich  beim Husten oder Niesen etwas vor den Mund zu halten, bitte nicht die Hand, besser ein Taschentuch oder die Ellenbeuge und sich regelmäßig und sorgfältig die Hände zu waschen.

Dies dient nicht nur, aber gerade auch in der gerade anflutenden Infektionswelle dem Schutz von uns allen!

 

Und zum Abschluß....

Niemandem hilfreich ist das derzeit leider weit verbreitete Horten von was auch immer ! Kein Mensch bleibt gesünder, weil er zu Hause Desinfektionsmittel verwendet oder Medikamente hortet. Sind im Krankenhaus oder in einer Arztpraxis keine Desinfektionsmittel mehr verfügbar, kann das viele Leben kosten!! Leider sind wir bereits mit Lieferengpässen bei Desinfektionsmitteln konfrontiert.

Ich werde keine Medikamente zur häuslichen Bevorratung verschreiben.

Es ist verständlich, dass viele Menschen Angst haben, umso wichtiger ist es, solidarisch zu bleiben und die Situation nicht noch zu verschlimmern!

 

Bleiben Sie gesund,                                                                                              

                                                                                                   Ihr Praxis-Team

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Berliner Ring 24b, 50170 Kerpen - Sindorf